Hennesee-Region - Meschede, Bestwig, Olsberg, Brilon

Marsberg, Brilon, Olsberg, Bestwig, Meschede, Arnsberg, Menden, Iserlohn. - wie eine Perlenkette reihen sich die Städte entlang der B7 und dem Ruhrtal aneinander und bilden sozusagen die Hauptschlagader im Sauerland. 

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen die touristisch relevanten Orte und Sehenswürdigkeiten im Ruhrtal des Hochsauerlandkreis vor: Brilon, Olsberg, Bestwig, Meschede und Arnsberg. Bestwig und Meschede haben sich touristisch zur Hennesee-Region zusammengeschlossen und deren Mittelpunkt ist der Hennesee. Aber auch zwei der größten Sauerland-Attraktionen zählen zur Hennesee-Region - Fort-Fun und das Besucherbergwerk Ramsbeck. Auch Olsberg & Brilon bilden ein gemeinsamen touristische Destination mit den Schwerpunkt Erholung, Kur & Natur. Sie beheimaten zwei absolute Natursehenswürdigkeiten: die Bruchhäuser Steine und die Almequellen.

 

Sommer am Hennesee in Meschede

Hennesee-Region

Meschede und Bestwig haben sich touristisch zur Henneseeregion zusammengeschlossen. Namensgeber ist der Henne-Stausee am Ortsrand von Meschede.

Die verkehrgünstige Lage im Ruhrtal machen diese Orte interessant für Urlauber, welche eine zentral gelegene und attraktive Basis für ausgiebige Erkundungen des gesamten Sauerlandes suchen.  Beide Orte liegen entlang der Ruhrtalbahn Hagen-Kassel und in Bestwig zweigen die Bahnlinien nach Winterberg und Willingen-Edersee-Marburg ab. Ideal also für Tourenradler, die mit dem Zug zurückreisen wollen. Auch die wichtigen Bundestraßen im Sauerland kreuzen sich hier mit der A46. Schnell sind die touristischen Hotspots des Sauerlandes zu erreichen.

 

Baden in der Berghäuser Bucht am Hennesee im Sauerland

Der Hennesee

Mitten in der malerischen Landschaft des Sauerlandes liegt der Hennesee mit seinen vielen Freizeitmöglichkeiten, u.a. Schiffsrundfahrt mit der MS Hennesee, Segeln, Bootsverleih, diverse Badebuchten oder eine Radtour rund um den See. Erleben Sie die Natur auf dem SinnePfad am Hennesee.

Schlendern Sie  entlang des HenneBoulevards, welcher Meschedes Innenstadt mit der Staumauer verbindet. Dort gibt es Führungen durch das innere der Staumauer. (Tourist-Info Tel. 0291-9022443)

Wie fast alle Sauerländer Stauseen dient der Hennesee der Wasserversorgung des Ruhrgebietes mit klarem und weichem Sauerlandwasser.

Tourist-Information "Rund um den Hennesee"
Bundesstraße 139
59909 Bestwig
Tel.: 02904-712810
Badebucht Mielinghausen am Hennesee

Badebuchten am Hennesee

Am Hennesee gibt es drei offiziell ausgewiesene Badestellen und somit genügend Platz für ein erfrischendes Bad an heißen Sommertagen.

  • Berghauser Bucht (Nordufer a.d.B251)
  • Mielinghauser Bucht (unterhalb der Ferienhaussiedlung)
  • Badestelle des Knaus Campingpark Hennesee am Vorstaubecken 

Es gibt überall sanitäre Einrichtungen sowie einen Kiosk. In der Berghauser Badebucht gibt es außerdem ein Beachvolleyball-Feld.

DLRG vor Ort:
Ab Pfingsten sind samstags ab 14:00 Uhr und sonn- und feiertags ab 10:00 Uhr alle Badestellen bei Badewetter durch die DLRG überwacht.

 

Veltins Pilsener am Hennesee Meschede-Grevenstein

Wasser & Bier aus dem Sauerland

Wie fast alle Sauerländer Stauseen dient der Hennesee der Wasserversorgung des Ruhrgebietes mit klarem und weichem Sauerlandwasser. Davon profitieren auch die Bierbrauer.
 
Veltins – eines der meistgetrunkenen deutschen Premium-Biere kommt aus Meschede-Grevenstein. Sein Erfolg liegt unter anderem am guten Sauerländer Wasser. Es werden interessante Brauereiführungen angeboten.
 
Zwei weitere große Biere kommen ebenfalls aus dem Sauerland: Warsteiner und Krombacher. Nirgends konzentrieren sich die größten deutschen Brauereien so eng wie im Sauerland.
 
Historische Fachwerkstadt Meschede-Eversberg

Bestwig & Meschede

Die Hennesee-Region selbst ist jedoch auch ein starkes Stück Sauerland und fasziniert zu jeder Jahreszeit durch seine wunderschöne Lage inmitten ausgedehnter Wälder. Die Region rund um Bestwig & Meschede besticht durch wunderschöne Dörfer wie z. B. Eversberg mit seinem historischen Ortskern oder Ramsbeck im Valmetal. Zwei der allergrößten Sauerland-Attraktionen sind in Bestwig zu Hause: das Fort-Fun Abenteuerland und das Besucherbergwerk Ramsbeck. Zudem befindet sich hier der einzige natürliche Wasserfall in NRW- die "Plästerlegge".
 
Meschede mit dem Henne-Stausee ist die Kreisstadt des Hochsauerlandkreises.
Sehenswert sind Heimatmuseum und der historische OT Eversberg mit seiner Burgruine, die noch als kleiner Steinturm vorhanden ist und Wanderern als traumhafter Aussichtsturm auf das Hochsauerland dient.

Veltins – eines der meistgetrunkenen deutschen Premium-Biere kommt aus Meschede-Grevenstein. Sein Erfolg liegt unter anderem am guten Sauerländer Wasser. Die Brauerei bietet interessante Führungen an.

„Hoch hinaus“ können Sie bei einer Wanderung zum Lörmecketurm auf dem höchsten Punkt des Arnsberger Waldes mit wunderschönem Ausblicke über das Sauerland.

Schloss Laer Meschede

Wasserschloss Laer - Meschede

Das Wasserschloss Laer ein kultureller "Geheimtipp".

Es wurde 1268 erstmals urkundlich erwähnt - als Lehnsgut des Stifts Meschede. 1602 wurde das Gut vom Paderborner Hofmeister Heinrich von Westphalen erworben, der 1608 dort ein repräsentatives Herrenhaus errichten ließ. 1669 entstanden das Portal und die Haube des Portalturms. Die Kapelle St. Johannes Baptist entstand im 17. Jahrhundert. 

1764 wurde das Gut als Schlossanlage ausgebaut. Es entstanden die Vorburg und Wirtschaftsgebäude.

Über die Ruhr wurde 1839 eine freischwebende Eisenbrücke errichtet. Die Pläne stammen vom jungen Johann-August Röbling der später in die USA auswanderte und dort zahlreiche weltbekannte Eisenbrücken baute, u.a. die Niagara Falls Suspension Bridge und die Brooklyn Bridge in NYC. Die Eisenhängebrücke im Schlossgarten ist die einzige ihrer Art in Europa, die in ihrer Originalsubstanz erhalten ist und daher ein besonderes technisches Kulturdenkmal. Sie weist die gleichen Konstruktionsmerkmale auf wie ihre spätere „große Schwester“ in New York.

Das Wasserschloss Laer befindet sich in Privatbesitz der Familie Graf von Westphalen - das Innere kann daher nicht besichtigt werden. Ein Spaziergang durch die schöne Parkanlage von Schloss Laer ist aber möglich. Bitte respektieren Sie während eines Besuches aber die Privatsphäre der Schlossbesitzer. Vielen Dank!

Direkt angrenzend beginnt das Naturschutzgebiet Ruhrtal bei Laer - eine Art Auenlandschaft. Es bietet sich eine schöne Wanderung von ca. 4km an, zunächst an einem Feldweg entlang der Ruhr, den man später scharfen links abbiegend in einen Wald verlässt. Im Wald befindet sich der Wartturm, eine zu Schloss Laer gehörende von vornherein als Turmruine anglegter Bau. Wanderroute klick hier!

Schloss Laer
Ortsausgang MES Ri. ARN vor der Ruhrbrücke
Laer 3
59872 Meschede

 

Fort Fun - Abenteuerland

Fort Fun - Abenteuerland

Der Familien-Freizeitpark im Sauerland bei Bestwig existiert seit über 40 Jahren. Das Fort-Fun ist eine Kombination aus Action und Western-Abenteuer mit Shows und zahlreichen Fahrattraktionen eingebettet in eine malerische Berglandschaft.
 
Highlights im Fort-Fun sind die 1,3km lange Rodelbahn „Trapper SLIDER“ (längste Rodelbahn Europas in einem Freizeitpark) und der „WILD EAGLE“, ein Drachenfluggerät, mit dem man 700m mit über 80 km/h den Berg hinab fliegt. Weitere Attraktionen sind das teilweise nasse Vergnügen Rapid River „Rio Grande“, die Westernstadt, die Park-Eisenbahn  „Santa Fé Express“  mit Westernshow im Wald, die klassische Wildwasserrutsche, die Looping-Achterbahn „SpeedSnake“, Riesenrad, Kettenkarussell, Minenbahn, Schiffschaukel u.v. a. klassische Fahrgeschäfte. Des Weiteren gibt es Spielplätze mit Riesenrutschen und ein Tierareal mit Sumpfbiber, Deutsche Riesen, Lamas und Vierhornschafen.
 
Einen Helloween-Event gibt es im Herbst, dann wird das Fort-Fun zu bestimmten Terminen samstags zum „FORT FEAR Horrorlandmit verlängerten Öffnungszeiten bis 22 Uhr. Das Halloween-Programm bietet alle Facetten, von familienfreundlichen, lustig-gruseligen Aktionen bis zu richtig schreckerregendem Nervenkitzel. Den Park in der Dunkelheit zu erleben ist ein ganz besonderes Erlebnis mit echter Halloween-Atmosphäre.
 
 
Öffnungs/Saisonzeiten: Ostern bis Anfang November
Außerhalb der Ferien ist nicht an allen Wochentagen geöffnet.
 
FORT FUN Abenteuerland
Aurorastrasse
59909 Bestwig –Wasserfall
Telefon: +49 2905 / 810
Info-Hotline: +49 2905 / 81123
Email: post@fortfun.de
 
Besucherbergwerk Bestwig-Ramsbeck

Sauerland Besucherbergwerk - Bestwig-Ramsbeck

Im Besucherbergwerk Ramsbeck fahren Besucher- ausgerüstet mit Helm und Schutzkleidung - mit der Grubenbahn 1,5 Kilometer tief in den Berg ein, 300m unter Tage, wo die Temperatur im Sommer wie Winter konstant 12°C beträgt. Dort wird die mühselige Arbeitswelt der Kumpel im Erzbergbau durch ehemalige Bergleute anschaulich vermittelt.
 
In der „Lohnhalle“ und den oberirdischen Räumen des Erzbergbaumuseums werden in einem Rundgang zuvor Geschichte, Maschinen und Technik der verschiedenen Epochen erläutert. Der Erzabbau in Ramsbeck ist seit 1518 nachweisbar.
 
Sauerländer Besucherbergwerk Ramsbeck
Glück-Auf-Straße 3
59909 Bestwig - Ramsbeck
Telefon 02905-250
info@sauerlaender-besucherbergwerk.de
Arnsberg-Altstadt Alter markt

Arnsberg

Die Stadt Arnsberg ist Sitz der Bezirksregierung Südwestfalen und präsentiert sich vielseitig und naturnah in einer schönen und waldreichen Landschaft. Der historische Stadtkern liegt schon von weitem sichtbar auf einem Bergrücken. Romantisch verwinkelte Gassen und die Ruine des kurfürstlichen Schlosses bilden das mittelalterliche Zentrum.

Die Keimzelle der Stadt ist das Schloss Arnsberg. Dieses war erst die Burg der Grafen von Arnsberg und wurde später von den Kölner Kurfürsten zu einem repräsentativen Schloss ausgebaut. Im Siebenjährigen Krieg wurde es zerstört.

Das historische Arnsberg ist sehenswert und lässt sich besonders gut im Rahmen erlebnisreicher Stadtführungen entdecken. Es erstreckt sich auf einem Bergrücken umringt von einer langgezogenen Ruhrschleife. Das historische Arnsberg ist unterteilt in die Altstadt in Richtung Schlossruine - sowie eine Residenzstadt. Jene entstand nach 1816, als Arnsberg Regierungssitz wurde mit dem Zuzug preußischer Beamter in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts rund um den Neumarkt im Stile des durch den königlich-Preussischen Oberbaumeisters K.F. Schinkel geprägten preußischen Klassizismus. Ein Leckerbissen für Fotofreunde ist die begehbare Camera Obscura im Limpsturm Arnsberg, deren es weltweit nur ca. 40 Stück gibt.

Seine attraktive Lage im Seendreieck Möhne, Sorpe, Henne sowie zahlreiche Sehenswürdigkeiten und nahegelegene Ausflugsziele machen Arnsberg zu einem beliebten Ausflugsziel im Sauerland.

 

Kurort Olsberg - Tor zum Hochsauerland

Kurort Olsberg - Tor zum Hochsauerland

Der schöne Ort im typisch sauerländischen Baustil  hat eine verkehrsgünstige Lage für Sauerland-Touristen. Die Stadt Olsberg selbst liegt noch unten im Ruhrtal auf 334m - aber direkt hinter Olsberg geht es aufwärts zu den hoch gelegenen Orten Winterberg und Willingen.
 
Im Stadtgebiet liegen mehr als 50 Berge, darunter auch der 843m hohe Langenberg (höchster Berg in NRW). Mit Höhendifferenzen von bis zu 530 m wirkt die Berg- und Talkulisse im Olsberger Raum besonders imposant und bietet immer wieder tolle Panoramen.
Der Kurort Olsberg ist geprägt durch gepflegtes Schieferfachwerk und die noch junge Ruhr. Von Winterberg noch als schmales Bächlein kommend, gewinnt die Ruhr in der wasserreichen Gegend um Olsberg erstmals etwas an Breite.  Kurpark, Kureinrichtungen, Therme und Konzerthalle verlaufen denn auch entlang der Ruhr.
 
Wandern.Wasser.Wohlfühlen“ ist das Thema des zertifizierten „Kneippwanderweges“, der mit seinen sechs natürlichen Wasser-Tretstellen einzigartig ist. Olsberg hat mit den Bruchhausen-Steinen zudem eine der imposantesten geologischen Sehenswürdigkeiten des Sauerlandes zu bieten und die malerischen Dörfer Bruchhausen und das Rosendorf Assinghausen haben mehrfache Auszeichnungen erhalten, u.a. als „Bundesgolddorf“ und „Europa-Golddorf
 
An Freizeiteinrichtungen gibt es die Aqua-Olsberg Sauerlandtherme und die Allwetterrodelbahn Sternrodt, wo sich im Winter auch eine der längsten Skiabfahrten des Sauerlandes befindet.

 

Sauerlandtherme - Aqua Olsberg

Sauerlandtherme - Aqua Olsberg

Dieses Thermalbad bietet alles, was man für einen entspannenden Badetag braucht. Zwei Solebecken, Freizeitbad, Freibad, eine Kneipp-Box, Waldsauna, Dampfbad, Wellnessanwendungen - AquaOlsberg ist eine Erfahrung für alle Sinne.

Freizeitaction wie Superrutschen etc. findet man hier jedoch nicht.

Aqua Olsberg
Zur Sauerlandtherme 1
 59939 Olsberg
Tel.: +49 2962 84505
 
 
Rosendorf-Assinghausen bei Olsberg

Rosendorf Olsberg - Assinghausen

Assinghausen war nicht nur "Bundesgolddorf", sondern zählt seit 2007 zu den 6 „Rosendörfern“ Deutschlands, welche von der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde mit diesem Titel versehen sind.
Hier finden Sie verschiedene winterharte Rosensorten, die den kalten sauerländischen Wintern trotzen und im Sommer zur Blütenpracht gelangen, die den Besucher auf vier  Rosenwegen verzaubern.
 
 
Olsberg-Touristik
Ruhrstraße 32
59939 Olsberg
Tel.: 02962-9737-0
info@olsberg-touristik.de
 
Bruchhäuser Steine in Olsberg

Brauchhäuser Steine

Die Bruchhauser Steine liegen oberhalb von Olsberg-Bruchhausen auf dem 727 m hohen Istenberg. Die vier Felsen überragen den Wald und wenn man den höchstgelegensten erklimmt, hat man eine atemberaubende Aussicht über weite Teile des Hochsauerlandes.
 
Die vier Felsen (Bornstein, Goldstein, Ravenstein und Feldstein) zählen zu den eindrucksvollsten geologischen Erscheinungen im Sauerland und des gesamten Rheinischen Schiefergebirges und sind ein nationales Geotop und Lebensraum seltener und gefährdeter Pflanzen und Vogelarten, u.a. des Wanderfalken. Sie sind Rückzugsgebiet von bei uns nicht mehr heimischen arktisch-alpinen Pflanzen aus dem Eiszeitalter. Nur hier – unter extremen Klimabedingungen – konnten sie sich bis heute halten und wurden nicht von warmzeitlichen Pflanzen verdrängt.
 
Kulturhistorisch waren die vier mächtigen Felsen Eckbastionen einer großen Wallanlage und waren Versammlungsplatz und Felsheiligtum das bis in das frühe Mittelalter hinein genutzt wurde.
Unterhalb der Steine befindet sich ein Informationszentrum und das Schloss Bruchhausen mit Hausbrauerei. Die Auffahrt von Bruchhausen zu den Steinen ist kostenpflichtig
 
Bruchhausen Steine
Stiftung Bruchhauser Steine e.V.
Gaugreben‘scher Weg
59939 Olsberg-Bruchhausen
Tel.: +49 2962 97670

 

Sommerrodelbahn Sternrodt in Olsberg-Bruchhausen

Sommerrodelbahn Sternrodt in Brauchhausen

Ganz in der Nähe der Bruchhäuser-Steine befindet sich die durch einen Wald führende Alpin-Coaster-Sommerrodelbahn am Skigebiet Sternrodt.
Flutlichtrodeln - jeden Freitag von Juni bis Anfang September ist die Zeit von 18-21 Uhr der Tipp für flotte Nachtkatzen. 10 Euro pauschal für 3 Stunden.
An der Rodelbahn gibt es zudem einen Spielplatz und ein Restaurant.
 
Wanderwege führen von hier auf den Langenberg (843m), dem höchsten Berg im Sauerland.
 
 
Sommerrodelbahn Sternrodt
Typ: Alpin Coaster 800m lang
Am Medebach 98
59939 Olsberg-Bruchhausen
Tel. +49 2985 908881
Kneipp-Wanderweg in Olsberg

Kneipp-Wanderweg Olsberg

Bereits der Name des zertifizierten Wanderweges weist auf eine spezielle Thematik hin:
Hier trifft der Wanderfreund auf die Lehre von Pfarrer Kneipp, und kann dessen Wassertherapie durch natürliche Wassertretstellen entlang des Wanderweges mit dem Wandern in Einklang bringen.
 
Wandern, Wasser, Wohlfühlen 
Was liegt näher, als dass sich der anerkannte Kneippkurort Olsberg einen derartigen Themenweg auf die Fahne schreibt. Auch dieser 39km lange „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ rund um Olsberg eignet sich gut für ein verlängertes Wochenende. Man kann in den sechs Tretbecken entlang des Weges heiß gelaufene Sohlen kühlen und die Seele baumeln zu lassen.
Die Kneipp-Therapie basiert auf 5 Gesundheitssäulen: Wasseranwendungen, Bewegung, Entspannung, Ernährung und Heilkräuter. Die Kriterien Wasseranwendung und Bewegung werden vom Kneippwanderweg erfüllt und so bringt er Ihre Gesundheit in Schwung. Zum richtigen Kneippen gehören natürlich auch Storchengang und Armguss. Wer es richtig machen will, der hat folglich auch Gießkanne und Trinkbecher im Rucksack. So bepackt geht es nun  zu den idyllisch im Wald gelegenen Tretstellen.
 
Wegbeschreibung:
Vom Kurpark geht es gut ausgeschildert und markiert über den Ortsteil Gierskopp zur 1. Tretstelle, an der Scharfsbrücke Gierskopp. Die nächste Tretstelle am Papendiek erreicht man nach einem steilen Anstieg hinter der Roten Brücke. Nun geht’s zum Eisenberg, wo am Maxstollen Info-Tafeln die Bergbaugeschichte Olsbergs erläutern. Nun geht’s hoch zum höchsten Berg in NRW, dem Langenberg (843m). Hier trifft der Kneippweg den Rothaarsteig, Uplandsteig, die Winterberg-Hochtour und die Waldroute. 
 
Nun geht es bergab zum Schloss Schellenstein und zum Ortsteil Gevelinghausen mit einem weiteren Schloss und einer sehenswerten alten Mühle. besichtigen kann. Nun geht es An der Elpe entlang geht es für eine Erfrischung zur Elpe-Tretstelle, anschließend weiter über Wiggeringhausen hoch zum Ohlenkopf. Nach langer Tour erreicht man die Tretstelle am Vossbach, von wo der Kneippweg allmählich wieder Olsberg  anpeilt zur nächsten Tretstelle an der Ruhr entlang zur Hasley-Hütte. Ein letzter Aufstieg führt über den Klippenpfad zum Gipfel des Olsbergs mit grandioser Aussicht.
Als Finale erfolgt der Abstieg in den Ortskern von Olsberg zurück, wo ein letztes Kneippbecken die Füße und Körper erfrischt.
 
historischer Marktplatz & Rathaus Brilon

Brilon

Es ist die waldreichste Stadt Deutschlands und staatlich anerkannter Kneipp-Kurort. Die Altstadt der historischen Hansestadt und ehemaligen Hauptstadt des Herzogtums Westfalen Brilon kann so manche Geschichte erzählen.
 
Brilon hat ein sehr schönes Kurviertel und ist dem Nordic-Sport verschrieben mit zertifiziertem  DSV Nordic-Aktiv-Zentrum. Im sehenswerten Kurpark gibt es den schön angelegten Landschaftstherapeutischen Weg mit 11 Erlebnisstationen.
 
Dem Urlauber bietet die Umgebung von Brilon allerhand:
Möhntalradweg, Alme-Radweg (für viele der schönste in NRW), Bike-Arena Sauerland, Trailground Brilon, landschafstherapeutischer Weg im Kurpark, Premiumwanderweg Briloner Kammweg, Beginn des Rothaarsteiges, und Brilon ist auch Mitglied der Sauerland-Wanderdörfer – der ersten zertifizierten Qualitätsregion Wanderbares Deutschland. Die Hiebammenhütte 4km südlich von Brilon zählt zu den schönsten Ausflugshütten im Sauerland.
 
Zu den beliebtesten Wanderzielen der Briloner und vieler Urlauber gehört der 5,5 km südlich der Stadt gelegene Borberg, ein geschichtsträchtiges Stück Erde mit historischen Wällen, Gräben und Hügeln sowie weitem Ausblick auf Berge, Täler und und Dörfer.
 
Brilon Wirtschaft und Tourismus GmbH
Derkere Str. 10a
59929 Brilon
Tel.: 02961-9699-0
bwt@brilon.de
Landschafstherapeutischer Weg im Kurpark Brilon

Landschaftstherapeutischer Weg im Kurpark Brilon

Der 2,5km lange Rundweg wurde entwickelt von der Planergruppe Oberhausen und im Juni 2015 eröffnet. Er führt durch ein Naturschutzgebiet im charakteristischen Kontrast eines  offenen, sanften Wiesentals und bewaldeten, steilen Waldhängen. Er überwindet ca. 100 Höhenmeter, beginnt und endet im Kurpark Brilon und beinhaltet 13 Erlebnis-Stationen, die Stimmungen wie Klarheit, Übersicht, Offenheit, Harmonie, Verwirrung, Achtsamkeit, Einkehr, Transparenz und Erhabenheit inszenieren.
Der landschaftstherapeutische Weg führt entlang bestehender Höhlen und Steinformationen sowie durch den schichtenartigen Quellengrund der Möhne und ist ein interessantes Ziel für einen erlebnisreichen Spaziergang in der Natur. 
Wer es etwas ausgedehnter wünscht, dem empfiehlt sich ab der Möhnequelle ca. 2,5 km weiter zu wandern entlang des Rothaarsteiges zur Hiebammenhütte. Die Hütte gilt als eine der schönsten und urigsten Waldgaststätten im Sauerland.
 
Der Kurpark Brilon bietet mehrere Wasserflächen mit Ruhe- und Liegemöglichkeiten, Kneippanlage sowie vielseitigen Freizeitmöglichkeiten (Schach, Boccia, Tischtennis, Federball etc.), Kurkonzerte, geologischer Lehrpfad, Lehrstand für Imker und Kräutergarten. Hier gibt es auch einen 4km langen Blindenwanderweg
Das Haus am Kurpark ist ein 4-Sterne-Hotel mit Panorama-DachCafé und Kurpark-Terrasse.
 
Landschaftstherapeutischer Weg & Kurpark
Am Schönschede (Parkplatz)
59929 Brilon

 

 

Logo Briloner Kammweg

Briloner Kammweg

Der Briloner Kammweg führt auf 49 km um das Hoppecketal herum von Brilon nach Willingen und zurück. Mehrfach zertifizierter Weg.

Die Berge südlich von Brilon regen die Fantasie an. Beim Gang über den schmalen Felsgrat der Ginsterköpfe, wo knorrige Bäume ächzend knarren, hohes Gras sich im Wind neigt, wilde Lupinen und Fingerhüte ein unwirklich-schönes Farbenspiel zeigen, da glaubt man auch gerne an Mystisches und Übernatürliches. Anfang sowohl des Briloner Kammwegs wie auch des Rothaarsteigs ist der Marktplatz der Stadt Brilon mit seinen schönen Fachwerkhäusern im westfälischen Schieferstil, die den Rahmen für die ersten Kilometer stadtauswärts bilden.

Dann geht es durch Kurpark und zur Möhnequelle. Man erlebt die tiefen Fichten- und Buchenwälder sowie fantastische Aussichten in die Weite des Sauerlandes, wie z.B. auf dem Borberg  mit seiner frühmittelalterlichen Ringwallanlage, den Ruinen der einstigen Kirche und die Kapelle am Rand des Felsplateaus. Von der Borbergkapelle bietet sich ein schöner Blick hinab ins Tal der Ruhr und auf Olsberg.

Ein Abstecher führt zu den Bruchhäuser Steinen, vier gewaltigen Porphyrfelsen, auf deren höchsten - dem Feldstein - ein 40hm Klettersteig führt mit atemberaubender Aussicht. Weitere Höhepunkte der Tour sind die Ginsterköpfe und der Hohe Eimberg.

Tipp: Der offiziele Weg führt an den Bruchhäuser Steinen vorbei und streift nur unten das Infocenter der Steine mit Kasse, wo ein Eintritt für die Steine zu zahlen ist. Wer hoch zu den Steinen will, kann dann oben durch den Wald über Istenberg und Hörnberg abkürzen und trifft kurz vor dem Richtplatz wieder auf den original Kammweg. Diese Route ist jedoch nirgends in den offiziellen Wanderrouten verzeichnet - Route siehe HIER.  

Der Kammweg ist in 2-3 Etappen zu wandern. Wer gute Kondition hat, wandert die schönere Hälfte über Borberg und Bruchhäuser Steine als Tagestour bis Willingen und fährt mit dem Zug zurück.

 

Info Briloner Kammweg HIER

 

Borberg Brilon Ausgrabungsstätte Kirchhof

Rundwanderung vom Kurpark-Brilon zum Borberg

Eine wunderschöne Wanderung im Nachbarort Brilon führt entlang der Briloner Naturjuwele; Sie verläuft teilweise auf dem Rothaarsteig und Briloner Kammweg.
Die 13,5km lange Tour beginnt und endet im Kurpark. Wem das zu lang ist, wählt die 9km Kurzversion ab Kyrilltor im Ortsteil Petersborn; das spart ca. 4,5km.
 
Im Kurpark folgen wir dem Landschaftstherapeutischen Weg (Richtung ist egal) 100m hoch zur Möhnequelle. Auf dem Rückweg wählen wir den anderen Weg, so dass wir den Landschaftstherapeutischen Weg komplett gegangen sind.
Von der Möhnequelle gehts weiter zum Kyrilltor in Petersborn. Es ist ein riesiges - aus Baumstämmen aufgetürmtes - Tor zum Wander- und Loipenparadies auf der Petersborner Hochebene.
 
Von hier führt der Weg 2,2 km gerade aus durch den Ort Petersborn und immer weiter. Nach einem Anstieg am Ortsende hinter Petersborn verläuft der Waldweg recht eben. Man muss einmal rechts und ca. 700m später wieder links abbiegen. Dann befindet man sich auf dem Zielweg zur Borberg-Kapelle auf ca. 602m ü.NN. Von hier oben aus hat man einen wunderschönen Ausblick auf Olsberg und das Ruhrtal. Ein paar Meter weiter befindet sich der Borberg-Kirchhof.
 
Die Borbergterrassen mit ihren Ringwällen, Gräben und Hügeln erregen die Aufmerksamkeit des Besuchers. Die ältesten Erdwälle stammen aus der Zeit um Christi Geburt, als germanische Stämme auf die Kelten stießen. In der Zeit Karls des Großen (8./9. Jhd.) wurden die Befestigungsanlagen als Mauerburg erneuert. Reste des Nordtores wurden freigelegt. Im 13. Jdh. wurde dort eine Klosterkirche errichtet, von der ebenso nur noch die Grundmauern stehen. Es wurden auch Überreste eines frühmittelalterlichen Friedhofs entdeckt.
 
Nach der archäologischen Besichtigung geht es auf der anderen Seite wieder leicht abwärts zum Kyrylltor. Unterwegs kommen wir an der urigen Hiebammenhütte vorbei (Öffnungszeiten Klick HIER). Sie gilt als eine der schönsten Hütten im Sauerland. Durch den Biergarten plätschert ein kleiner Bach, über den mehrere Stege führen. Das Speisenangebot ist hüttentypisch rustikal und spartanisch.  Nach der Einkehr sind es noch ca. 1,5km zum Kyrilltor.
Nun geht es auf gleicher Route wie hinzu wieder zur Möhnequelle und dann den anderen Teil des Landschaftstherapeutischen Weg hinab in den Kurpark, wo eine wunderschöner Wandertag endet. 
 
 
Kurpark Brilon
Am Schönschede (Parkplatz)
59929 Brilon
 
Kyrilltor
Parkplatz am Sportplatz
59929 Brilon-Petersborn
 
Almequellen in Brilon

Almequellen in Brilon-Alme

Das idyllische Mühlental mit den Almequellen in Brilon-Alme ist von einer seltenen landschaftlichen Schönheit und steht unter Naturschutz. Die Alme wird aus 104 Quellaustritten gespeist, die Hauptquelle besteht aus einem Karstquellteich. Die Almequellen sind darüber hinaus mit ihren mehr als 100 Einzelflüssen eine der stärksten und saubersten Quellschüttungen Deutschlands.

Grundlage für die Entstehung eines der größten deutschen Quellgebiete ist die Briloner Hochfläche, die aus Massenkalk besteht. Hier begegnet man dem Phänomen des Bachschwindens, d.h. die Bäche und Flüsse fließen überwiegend unterirdisch. Die Almequellen liegen an der nördlichen Grenze der Hochfläche, an deren tiefstem Punkt. Deshalb treten hier die zahlreichen Wasserläufe zutage und bilden dieses einzigartige Quellgebiet.

Verschiedene am Parkplatz ausgewiesene Rund-Wanderwege führen durch das Quellgebiet.

Weitere sehenswerte Quellen im Sauerland die Diemelquelle in Willingen-Usseln, die Ruhrquelle in Winterberg, die Paulinenquelle in Marsberg sowie die Möhnequelle im Kurpark Brilon

Alme-Quellen in Brilon-Alme
a.d. B480 Brilon-Paderborn
 
 
Golfen in Brilon

Golfen in Brilon

Die Golfanlage nahe dem Kurviertel besteht aus einem 9 Loch-Turnierplatz mit schönem Panoramablick plus 4 weitere Abschläge auf weiteren Spielbahnen. Schwierigkeitsgrad: sportlich-anspruchsvoll.
Desweiteren gibt es einen 6-Loch-Kurzplatz, der ohne Mitgliedschaft und Platzreife von jedermann bespielt werden kann.
Im Clubhaus erwartet Sie eine gepflegte Gastronomie.
 
Golfclub Brilon e. V.
Am Hölsterloh 7
59929 Brilon
Tel. +49 2961-53550
info@golfclub-brilon.de
 
 

 

Webcam: Hennesee Staumauer

Webcam: Brilon Marktplatz

Das Könnte Sie auch Interessieren!

✔ Fewo & FerienHäuser ✔ __Willingen / Sauerland__

Ferienblockhaus in Willingen

☀ Willingen & Diemelsee ☀ ---- Alle Informationen ----

Willingen Viadukt mit Stryckpark

☀☀ Der Möhnesee ☀☀ Freizeitsee Nr. 1 in NRW

Möhnesee Staumauer

☀☀☀ Der Sorpesee ☀☀☀ mit Life-style Charakter

Sorpesee

Sauerland-Card Kurkarte für das ganze Sauerland

Sauerland-Card mit gratis ÖPNV

---- Unsere Urlaubstipps ---- Wandern - Rad - Autotour

Daumen hoch von Familie für tolle Urlaubstipps Willingen Sauerland

Sehenswürdigkeiten im Sauerland

Felsenmeer in Hemer

Kur & Wintersportort Winterberg

Winterberg mit Skiwiese Herrloh

Videos Brilon, Olsberg & Henneseeregion

Brilon

Brauchäuser Steine

Meschede - Hennesee - Impressionen

Sinne Pfad - Hennesee

Olsberg & Brilon Impressionen

Meschede & Hennesee-Region

Fotoverzeichnis Bildrechte auf dieser Seite:
Hennesee: R. Plümper
Veltins: Jana Farley
Badebucht Mielinghausen Hennesee: meschede.de
Luftbild Eversberg: Wikimedia Michael Kramer
Fort-Fun: ebd.
Sauerland-Besucherbergwerk: ebd.
Arnsberg Altstadt: t.b.a.
Olsberg & Assinghausen: Olsberg Tourismus
Aqua Olsberg: ebd.
Bruchhäuser Steine: wikimedia Thomas Wensing
Landschaftstherapeutischer Weg Brilon: Planergruppe Oberhausen; C. Dreysse
Almequellen: Sabrinity, Tourismus Brilon Olsberg GmbH
 
Bilder - das könnte Sie auch interessieren:
Viadukt Willingen: willingen.de
Sauerland: rothaaarsteig.de
Möhnesee: möhnesee.de
Sorpesee: Ruhrverband
SauerlandCard: ferienwelt-winterberg.de
Urlaubstipps: fotolia
Sehenswürdigkeiten Felsenmeer: t.b.a
Winterberg im Winter: t.b.a