Wandern im Sauerland

Sanft schwingende Berge und Täler, tiefe Wälder, saftige Wiesen und dazwischen romantische Fachwerkdörfchen – so lässt sich die Landschaft des Sauerlandes mit wenigen Worten beschreiben. Sie bietet unzählige Möglichkeiten für Wanderer, Nordic Walker, Spaziergänger und Frischluft-Fanatiker.

Eine Vielzahl von zertifizierten Qualitätswanderwegen allen voran der weithin bekannte Rothaarsteig machen das Sauerland zu einer der beliebtesten Wanderregionen Deutschlands - hier erleben Sie Wanderurlaub vom Feinsten!

 

Hier können Sie sich hre persönliche Wanderroute auch selbst zusammenstellen: TOURENPORTAL SAUERLAND

Logo Sauerland-Wanderdörfer

Sauerland Wanderdörfer

Brilon, Diemelsee, Medebach, Lennestadt, Kirchhundem, Olsberg, Schmallenberg, Eslohe, Willingen, Winterberg und Hallenberg.

Inmitten der ersten zertifizierten Qualitätsregion "Wanderbares Deutschland" gibt es allerorts ein engmaschinges Netz an wunderschönen und gut ausgeschilderten Wanderwegen in herrlicher Natur, auf denen Sie die ursprünglichen typischen sauerländischen Ortschaften und ihre Umgebung entdecken und genießen können.

Mehr Informationen und Tourenportal siehe HIER

Logo Sauerland-Höhenflug

Sauerland - Höhenflug

Der Sauerland-Höhenflug verläuft von Altena oder Meinerzhagen bis ins hessische Korbach quer durch die Wanderregion Sauerland und meist entlang des Sauerländischen Höhenkamms, woher ein Teil des Names Höhenflug abgeleitet ist.
 
Beschreibung:
Der 250km lange Fernwanderweg lässt sich auch abschnittsweise erleben – auch für kürzere Spaziergänge.
Naturfreunde dürfen sich in tiefen Wäldern, Hochmooren den Hängen des Ebbegebirges oder den ausgedehnten Weideflächen des Uplandes, der Hochheide, dem Kahlen Asten oder im herrlichen europäischen Vogelschutzgebiet Medebacher Bucht auf faszinierende Naturerlebnisse freuen.
 
Der Sauerland-Höhenflug bietet aber weitaus mehr als faszinierende Landschaften und herrliche Naturidylle. In den Ortschaften am Sauerland-Höhenflug lebt die Kultur- und Industriegeschichte heute ebenso weiter wie die traditionelle bäuerliche Betriebsamkeit. Museen laden zur Besichtigung ein, zum Kennenlernen von Geschichte, Industrie und Handwerk der Region.
 
Wesentliches Merkmal des Sauerland Höhenfluges sind seine vielen unvergleichlichen Fernblicke; die Höhen rund um Altena, die Hunau oder der Kahlen Pön bei Düdinghausen, Schombergturm auf der Wilden Wiese, Kahler Asten oder dem Georg-Viktor-Aussichtsturm bei Korbach, überall werden dem Wanderer prächtige Panoramablicke geboten!
Wer dabei Blick und Sinne schweifen lässt über Berge & Täler, die idyllischen Dörfer, Wälder, Wiesen, Bäche, Flüsse und Seen - dem wird bewusst: Nur Fliegen ist schöner!
 
Wegverlauf:
Altena - Neuenrade - Altenaffeln - Wildewiese - Wenholthausen - Bad Fredeburg - Altastenberg - Hallenberg - Medelon - Küstelberg - Düdinghausen - Korbach
 
Rothaarsteig Logo

Rothaarsteig - der Weg der Sinne

Mit seiner besonderen Naturnähe, den sanft geschwungenen Linien, den klaren Gewässern sowie dem Reichtum an Aussichten hat sich der 154km lange Rothaarsteig zur Nr.1 Wanderroute in Deutschland entwickelt. Kein Wanderweg verzeichnet järlich mehr Besucher. Er führt von Brilon über Winterberg, Bad Berleburg nach Dillenburg. 

Die Dimensionen des Neuen Wanderns bieten mehr als nur reine Natur. So gibt es entlang des Rothaarsteigs zahlreiche Erlebnisstationen und Parcours zu den Themen Wald und Wasser, aber auch Kunst und Abenteuer sind zu finden. Besonders beliebt sind die ca. 40 Meter lange Hängebrücke über einen Taleinschnitt bei Kühhude und der 17,5 km Abschnitt als „WaldSkulpturenweg“ zwischen Bad Berleburg und Schmallenberg.
Kennzeichnend ist auch die durchgehende Design-Linie und somit das besondere Erscheinungsbild der Original Rothaarsteig-Waldmöbel wie Ruhebänken, Waldliegen, Waldsofas, Waldschaukel Schutzhütten und den Vesperinseln.
 
Beschreibung:
Dieser weithin bekannte Top-Wanderweg führt in Nord-Süd-Richtung über den Kamm des Rothaargebirges. Er beginnt in Brilon, verläuft über den höchsten Berg in NRW  – den Langenberg (843m) – zur Hochheide und Ruhquelle, dann nach Winterberg zum Kahlen Asten (842m). Im Quellgebiet der Lenne knickt der Rothaarsteig nach Westen ab, kreuzt bei Schmallenberg den Waldskulpturenweg und peilt als nächste Etappenstation den Rhein-Weser-Turm an. Vom dort geht es jetzt wieder südwärts durch die Rothaarvorhöhen in den Hilchenbacher Winkel und weiter in das Quellgebiet von Lahn, Sieg und Eder oberhalb von Netphen. Über die Haincher Höhe steuert der Rothaarsteig schließlich sein Ziel Dillenburg an.
 
In der Region Willingen führt ein besonders schöner Abschnitt des Rothaarsteigs von Brilon kommend über die Bruchhausen-Steine und den Langenberg (höchster Berg des Sauerlandes und von NRW) durch die Hochheide Hoher Hagen am Aussichtsgipfel Clemensberg vorbei. Diesen Abschnitt teilt sich der Rothaarsteig mit dem Uplandsteig.
 
Ehmsenweg Sauerländischer Gebirgsverein

Ehmsenweg von Arnsberg nach Olpe

Der Ehmsenweg verläuft vom Ruhrtal zum Biggesee.  Der Name des Wanderweges ist dem Forstrat Ernst Ehmsen (1833-93) gewidmet, der den Sauerländer Gebirgsverein gegründet hat.
 
Beschreibung:
Die Wanderung beginnt am alten Markt in Arnsberg. Nun geht es vorbei an der Probsteikirche in den Wald oberhalb der Ruhrschleife, wo der Sauerländische Gebirgsverein 1897 ein Denkmal zu Ehren ihres Gründers errichtete. Hier hat man eine tolle Sicht auf  Arnsberg.
Anschließend geht’s durch den Arnsberger Stadtwald in die Sunderner Wälder zum alten Kapuziner-Kloster Brunnen, dann ins Frettertal und an den Saalhäuser Bergen entlang in den Karl May-Festspielort Elspe. Hinter Elspe gelangt die Wanderung zur Lenne, dem längsten Fluss im Sauerland. Nach dessen Überquerung steuert der Wanderweg  den Aussichtsturm  Hohe Bracht (588m) an. Nun geht es südwärts bis kurz vor die Rahrbacher Höhe und zum Finale knickt der Ehmsenweg westlich ab und endet am Biggesee in Olpe.
Hochsauerland-Kammweg Kennzeichen am Baum

Hochsauerland-Kammweg von Züschen nach Winkhausen

Mit nur 34km ist der Kammweg ein schöner Wanderweg für einen Wochenendtripp. Es geht einmal waldreich über den Hochkamm des Sauerlandes vorbei am am Kahlen Asten mit Lennequelle und Hochheide.
 
Beschreibung:
Von Züschen geht es zunächst hinauf durch den Züschener Wald hinauf auf die Ziegenhelle (816m), wo der Kammweg auf den „Sauerland Höhenflug“ trifft.  Der intensive Anstieg wird mit einer schönen Aussicht belohnt wird. Nun geht es ohne größere Steigungen Richtung Nordwesten in stiller Natur durch die Wälder auf dem Rothaarkamm vorbei an Mollseifen, hinter dem dann der Anstieg zum „König der Sauerländer Berge“, dem Kahlen Asten beginnt - dem Höhepunkt der Tour mit grandioser Aussicht auf dem Astenturm.
 
Über die Heidelandschaft des Kahlen Asten und der Lenne-Quelle geht es nun mit schöner Aussicht nach Altastenberg. Nun geht es nordwärts zum Großen Bildchen, einer Passhöhe auf 708m – und dann westlich zur Rolandshütte. Schließlich verläuft der Kammweg als lange Waldwanderung allmählich talwärts über Waldemei (724m), Schellhorn (660m) und Weißes Kreuz (500m), bis er im Schmallenberger Ortsteil Winkhausen endet.
 
Logo Kneipp-Wanderweg Olsberg

Kneipp-Wanderweg Olsberg

Bereits der Name des zertifizierten Wanderweges weist auf eine spezielle Thematik hin:
Hier trifft der Wanderfreund auf die Lehre von Pfarrer Kneipp, und kann dessen Wassertherapie durch natürliche Wassertretstellen entlang des Wanderweges mit dem Wandern in Einklang bringen.
 
Wandern, Wasser, Wohlfühlen 
Was liegt näher, als dass sich der anerkannte Kneippkurort Olsberg einen derartigen Themenweg auf die Fahne schreibt. Auch dieser 39km lange „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ rund um Olsberg eignet sich gut für ein verlängertes Wochenende. Man kann in den sechs Tretbecken entlang des Weges heiß gelaufene Sohlen kühlen und die Seele baumeln zu lassen.
Die Kneipp-Therapie basiert auf 5 Gesundheitssäulen: Wasseranwendungen, Bewegung, Entspannung, Ernährung und Heilkräuter. Die Kriterien Wasseranwendung und Bewegung werden vom Kneippwanderweg erfüllt und so bringt er Ihre Gesundheit in Schwung. Zum richtigen Kneippen gehören natürlich auch Storchengang und Armguss. Wer es richtig machen will, der hat folglich auch Gießkanne und Trinkbecher im Rucksack. So bepackt geht es nun  zu den idyllisch im Wald gelegenen Tretstellen.
 
Wegbeschreibung:
Vom Kurpark geht es gut ausgeschildert und markiert über den Ortsteil Gierskopp zur 1. Tretstelle, an der Scharfsbrücke Gierskopp. Die nächste Tretstelle am Papendiek erreicht man nach einem steilen Anstieg hinter der Roten Brücke. Nun geht’s zum Eisenberg, wo am Maxstollen Info-Tafeln die Bergbaugeschichte Olsbergs erläutern. Nun geht’s hoch zum höchsten Berg in NRW, dem Langenberg (843m). Hier trifft der Kneippweg den Rothaarsteig, Uplandsteig, die Winterberg-Hochtour und die Waldroute. 
 
Nun geht es bergab zum Schloss Schellenstein und zum Ortsteil Gevelinghausen mit einem weiteren Schloss und einer sehenswerten alten Mühle. besichtigen kann. Nun geht es An der Elpe entlang geht es für eine Erfrischung zur Elpe-Tretstelle, anschließend weiter über Wiggeringhausen hoch zum Ohlenkopf. Nach langer Tour erreicht man die Tretstelle am Vossbach, von wo der Kneippweg allmählich wieder Olsberg  anpeilt zur nächsten Tretstelle an der Ruhr entlang zur Hasley-Hütte. Ein letzter Aufstieg führt über den Klippenpfad zum Gipfel des Olsbergs mit grandioser Aussicht.
Als Finale erfolgt der Abstieg in den Ortskern von Olsberg zurück, wo ein letztes Kneippbecken die Füße und Körper erfrischt.
Blick von Sauerland-Wanderer auf die Bedebacher Bucht

Medebacher Bergwelt

Der 66km lange Qualitätswanderweg "Medebacher Bergweg" verbindet die Stadt Medebach mit ihren schönen Fachwerk-Ortsteilen.
 
Beschreibung:
Die Medebacher Bucht wird auch die „Toskana des Sauerlandes“ genannt. „Bucht“ wird diese Region deshalb betitelt, weil hier ein urzeitliches Meer anstrandete, dessen Fossilien vielerorts zu sehen sind – insbesondere bei Düdinghausen und Tetmaringshausen. Schmale Pfade durch dichte Wälder winden sich zu den Kreuzwegen und Kapellen geschmückten Berghöhen, verlaufen entlang von idyllischen Bächen zu den Fachwerkdörfern rund um Medebach.
 
Sehenswert sind unterwegs das Schwerspatmuseum in Dreislar, welches die Sinne durch  4,6 Milliarden Jahre Erdgeschichte führt. Geräusche, Bilder, Farben und Lichter lassen den Besucher eintauchen in die Unterwelt funkelnder Kristalle.
Wohl die anstrengendste Etappe führt von Meledon nach Küstelberg, denn hier sind fast 400 Höhenmeter zu überwinden – und die stärkste Steigung zum 781m hohen Rösberggipfel wir mit einer traumhaften Aussicht auf die Winterberger Hochfläche belohnt.
Interessant sind auf der Wegsterecke auch die tafeln über die Historie der ehemaligen Medebacher Kleinbahnen und ihrer doppelten Spitzkehren – einmalig in der Eisenbahngeschichte.
 
Logo Waldroute-Sauerland

Waldroute

Zauberhaft & mystisch ist der 240km lange Fernwanderweg „Sauerland-Waldroute“. Dieser Weg von Iserlohn über Warstein nach Marsberg und in einer Schleife über Willingen und Olsberg wieder nach Warstein. Hier gibt es die gesamte Natur, Tier- und Pflanzenwelt, Moore, Urwälder und Naturschauspiele zu erleben, die das Sauerland zu bieten hat.
 
Tore zur Sauerland-Waldroute
An allen Etappeneinstiegsorten der 15 beteiligten Kommunen gibt es mindestens ein „Tor zur Waldroute“. Es sind gepflasterten Flächen mit einer Hainbuchenhecke umrahmt, wo ein Tor steht, mit moderner Sitzgruppe und Infotafel.
 
Wir verzichten hier auf eine Beschreibung des Wanderweges, da er nicht Teil eines Fewo-Urlaubes sein kann. In jeder Kommune kann man lohnende Teilabschnitte begehen, über welche die lokalen Tourist-Informationen informieren. 
 
Routenverkauf
Iserlohn - Hemer - Balve - Sundern - Arnsberg - Möhnesee - Hirschberg - Warstein - Kallenhardt - Rüthen - Büren - Alme - Marsberg - Diemelsee - Brilon - Olsberg - Bestwig - Eversberg - Warstein

 

Waldskulpturenweg am Rothaarsteig bei Schmallenberg

Waldskulpturenweg am Rothaarsteig

Natur trifft Kunst am WaldSkulpturenWeg!

Dieser Themenwanderweg ist eine sehenswerte Besonderheit und ist zweifellos ein Wanderhighlight im Sauerland.

Beschreibung:
Was kommt dabei heraus, wenn international bekannte Künstler die wechselvolle Geschichte zwischen dem protestantisch geprägten Wittgenstein und dem kurkölnisch-katholisch verwurzeltem Sauerland interpretieren?
Ganz einfach: elf unvergleichliche Plastiken, Skulpturen und Inszenierungen auf dem WaldSkulpturenWeg, die polarisieren und zur Diskussion anregen.
 
International bekannte Künstler haben mit ihren Kunstwerken einen zumindest in Deutschland einmaligen Kunstwanderweg geschaffen. Er ist 23km lang und verläuft auf den Rothaarsteig-Zugangswegen der Städte Bad Berleburg und Schmallenberg, wodurch die Zuwege zu einem eigenständigen beliebten Wanderweg wurden.
Wandern am Ettelsberg Willingen mit Hochheide und Turm

Wandern in Willingen & Naturpark Diemelsee

Diese Gegend ist die wohl beliebteste Wanderregion im Sauerland. Auf die höchsten Höhen des Sauerlandes im Upland konzentrieren sich so viele zertifizierte Wanderwege wie sonst nirgends woanders: Uplandsteig, Rothaarsteig, Diemelsteig, Kneippwanderweg Olsberg, Waldroute, Briloner Kammweg, Sauerland Höhenflug, Medebacher Bergweg, Winterberger Hochtour.

Einer der beliebteste Wanderwege im Sauerland ist der Uplandsteig - und das Highlight der Wanderregion Willingen sind Deutschlands größte Hochheideflächen von Ettelsberg und Neuer Hagen.

Mehr Info über die Wanderregion Willingen & Naturpark Diemelsee mit Uplandsteig, Diemelsteig und dem Pilgerweg finden Sie HIER

 

Wegzeichen Winterberger Hochtour am Baum

Winterberger Hochtour

Die Winterberger Hochtour ist zusammen mit dem Uplandsteig in Willingen der beliebteste Wanderweg für Fewo-Urlauber im Sauerland. Buchen Sie eine Ferienwohnung in einer der beiden meistbesuchten Urlaubsorte des Sauerlandes und wandern Sie die einzelnen Tagesetappen ab.
 
Die 82km lange Winterberger Hochtour ist ein zertifizierter Qualitätswanderweg. Er startet und endet am Kahlen Asten und verbindet die Winterberger Ortsteile miteinander. Die Winterberger-Hochtour führt über die höchsten Berge des westfälischen Teiles des Hochsauerlandes, durchquert acht Talbereiche und bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten aus Natur & Kultur. Der Wanderweg ist in 10 Etappen eingeteilt.
 
Ausführliche Informationen gibt es bei der Tourist-Information Winterberg und dem Tourismusverband Sauerland e.V. Adressen und Homepagelink finden Sie HIER
 
 

Waldskulpturenweg am Rothaarsteig

Rothaarsteig - Weg der Sinne

Wanderung zur Hochheide

Wanderung rund um den Diemelsee

Wandern - Tourenportal Sauerland

Unterwegs in den Sauerland-Wanderdörfern

800er Gipfelwanderung im Rothaargebirge

Sinne-Pfad am Hennesee

Fotoverzeichnis Bildrechte auf dieser Seite:
Panoramabild: willingen.de
Kammweg, WHt: winterberg.de
Medebacher Bucht: Naturpark Sauerland-Rotharrgebirge e.V.
Waldskulpturenweg: sauerland-Tourismus.e.V.
Ettelsberg: Fewozentrale Willingen