Finden Sie jetzt Ihre freie Unterkunft für den perfekten Urlaub

Ausstattung filtern

Wandern im Sauerland

Deze pagina in het Nederlands klik HIER!

Sanft schwingende Berge und Täler, tiefe Wälder, saftige Wiesen und dazwischen romantische Fachwerkdörfchen – so lässt sich die Landschaft des Sauerlandes mit wenigen Worten beschreiben. Sie bietet unzählige Möglichkeiten für Wanderer, Nordic Walker, Spaziergänger und Frischluft-Fanatiker.

Eine Vielzahl von zertifizierten Qualitätswanderwegen allen voran der weithin bekannte Rothaarsteig machen das Sauerland zu einer der beliebtesten Wanderregionen Deutschlands - hier erleben Sie Wanderurlaub vom Feinsten!

 

Hier können Sie sich hre persönliche Wanderroute auch selbst zusammenstellen: TOURENPORTAL SAUERLAND

Logo Sauerland-Wanderdörfer

Sauerland Wanderdörfer

Brilon, Diemelsee, Medebach, Lennestadt, Kirchhundem, Olsberg, Schmallenberg, Eslohe, Willingen, Winterberg und Hallenberg.

Inmitten der ersten zertifizierten Qualitätsregion "Wanderbares Deutschland" gibt es allerorts ein engmaschinges Netz an wunderschönen und gut ausgeschilderten Wanderwegen in herrlicher Natur, auf denen Sie die ursprünglichen typischen sauerländischen Ortschaften und ihre Umgebung entdecken und genießen können.

Mehr Informationen und Tourenportal siehe HIER

Logo Sauerland-Höhenflug

Sauerland - Höhenflug

Der Sauerland-Höhenflug verläuft von Altena oder Meinerzhagen bis ins hessische Korbach quer durch die Wanderregion Sauerland und meist entlang des Sauerländischen Höhenkamms, woher ein Teil des Names Höhenflug abgeleitet ist.
 
Beschreibung:
Der 250km lange Fernwanderweg lässt sich auch abschnittsweise erleben – auch für kürzere Spaziergänge.
Naturfreunde dürfen sich in tiefen Wäldern, Hochmooren den Hängen des Ebbegebirges oder den ausgedehnten Weideflächen des Uplandes, der Hochheide, dem Kahlen Asten oder im herrlichen europäischen Vogelschutzgebiet Medebacher Bucht auf faszinierende Naturerlebnisse freuen.
 
Der Sauerland-Höhenflug bietet aber weitaus mehr als faszinierende Landschaften und herrliche Naturidylle. In den Ortschaften am Sauerland-Höhenflug lebt die Kultur- und Industriegeschichte heute ebenso weiter wie die traditionelle bäuerliche Betriebsamkeit. Museen laden zur Besichtigung ein, zum Kennenlernen von Geschichte, Industrie und Handwerk der Region.
 
Wesentliches Merkmal des Sauerland Höhenfluges sind seine vielen unvergleichlichen Fernblicke; die Höhen rund um Altena, die Hunau oder der Kahlen Pön bei Düdinghausen, Schombergturm auf der Wilden Wiese, Kahler Asten oder dem Georg-Viktor-Aussichtsturm bei Korbach, überall werden dem Wanderer prächtige Panoramablicke geboten!
Wer dabei Blick und Sinne schweifen lässt über Berge & Täler, die idyllischen Dörfer, Wälder, Wiesen, Bäche, Flüsse und Seen - dem wird bewusst: Nur Fliegen ist schöner!
 
Wegverlauf:
Altena - Neuenrade - Altenaffeln - Wildewiese - Wenholthausen - Bad Fredeburg - Altastenberg - Hallenberg - Medelon - Küstelberg - Düdinghausen - Korbach
 
 
 

Mehr anzeigen

Rothaarsteig Logo

Rothaarsteig - der Weg der Sinne

Mit seiner besonderen Naturnähe, den sanft geschwungenen Linien, den klaren Gewässern sowie dem Reichtum an Aussichten hat sich der 154km lange Rothaarsteig zur Nr.1 Wanderroute in Deutschland entwickelt. Kein Wanderweg verzeichnet jährlich mehr Besucher. Er führt von Brilon über Winterberg, Bad Berleburg nach Dillenburg. 

Die Dimensionen des Neuen Wanderns bieten mehr als nur reine Natur. So gibt es entlang des Rothaarsteigs zahlreiche Erlebnisstationen und Parcours zu den Themen Wald und Wasser, aber auch Kunst und Abenteuer sind zu finden. Besonders beliebt sind die ca. 40 Meter lange Hängebrücke über einen Taleinschnitt bei Kühhude und der 17,5 km Abschnitt als „WaldSkulpturenweg“ zwischen Bad Berleburg und Schmallenberg.
Kennzeichnend ist auch die durchgehende Design-Linie und somit das besondere Erscheinungsbild der Original Rothaarsteig-Waldmöbel wie Ruhebänken, Waldliegen, Waldsofas, Waldschaukel Schutzhütten und den Vesperinseln.
 
Beschreibung:
Dieser weithin bekannte Top-Wanderweg führt in Nord-Süd-Richtung über den Kamm des Rothaargebirges. Er beginnt in Brilon, verläuft über den höchsten Berg in NRW  – den Langenberg (843m) – zur Hochheide und Ruhquelle, dann nach Winterberg zum Kahlen Asten (842m). Im Quellgebiet der Lenne knickt der Rothaarsteig nach Westen ab, kreuzt bei Schmallenberg den Waldskulpturenweg und peilt als nächste Etappenstation den Rhein-Weser-Turm an. Vom dort geht es jetzt wieder südwärts durch die Rothaarvorhöhen in den Hilchenbacher Winkel und weiter in das Quellgebiet von Lahn, Sieg und Eder oberhalb von Netphen. Über die Haincher Höhe steuert der Rothaarsteig schließlich sein Ziel Dillenburg an.
 
In der Region Willingen führt ein besonders schöner Abschnitt des Rothaarsteigs von Brilon kommend über die Bruchhausen-Steine und den Langenberg (höchster Berg des Sauerlandes und von NRW) durch die Hochheide Neuer Hagen am Aussichtsgipfel Clemensberg vorbei. Diesen Abschnitt teilt sich der Rothaarsteig mit dem Uplandsteig.
 
 
 

Mehr anzeigen

Kahler Asten-Steig in einer Schlucht

Kahler Asten-Steig - Traumtour im Sauerland

Wer ihn begangen hat sagt meist, das der Kahle Asten-Steig die schönste Tageswandertour im Sauerland ist. Er ist als  Premium-Wanderweg - und darüber hinaus als Traumtour 2017 vom Deutschen Wanderverband zertifiziert.

Start- und Zielpunkt des 16 Kilometer langen mitttelschweren Rundwanderweges ist der Park von Westfeld, einem der neun Bundesgolddörfer im Schmallenberger Sauerland. Zunächst geht es einen schmalen Pfad bergan zum Grillplatz und weiter über den Talwanderweg nach Ohlenbach. Nun führt der Steig ins Tal des Schwarzen-Siepen, einem Naturschutzgebiet mit der neuen Steigbrücke, die ein kleines Biotop überspannt. Anschließend geht es leicht bergan durch eine Kyrillfläche und über einen Pirschpfad zu den Jagdhütten.

Ein alter Hohlweg führt uns nun steil den Berg hinauf durch eine kleine Schlucht, an einem kleinen Steinbruch vorbei, bis zum Höhepunkt der Wanderung, dem Astenplateau mit Hochheide und traumhafter Aussicht ins Land der 1000 Berge. Das Astenhaus bietet sich zur Einkehr an, bevor es wieder bergab geht vorbei an der Lennequelle ins junge Lennetal.

In halber Höhe zweigt der Weg hinter den Fischteichen ab in Richtung Hoher Knochen. Durch hohen Fichten- und Buchenwald geht es der Knochenspitze entgegen. Oben angekommen, bietet sich uns wieder ein herrlicher Ausblick über die Weiten des Schmallenberger Sauerlandes.
Von hier geht es über einen schmalen Pfad und einen Waldweg bergab zum Hotel Hoher Knochen mit St.Elisbeth Kapelle und Kneippbecken weiter zurück Richtung Westfeld, wo man über einen schmalen Wurzelpfad, vorbei am Skilanglaufzentrum zurück zum Westfelder Park gelangt, in dem man einen traumhaften Wandertag ausklingen lassen kann.

Der Astensteig ist ein anspruchsvoller Wanderweg und verlangt mit seinen 570 Höhenmetern durchaus Kondition. Niedrigster Punkt ist 493m, höchster Punkt ist bei 841m. Reine Gehzeit ca. 5-6 Stunden.

Wanderkarte mit Höhenprofil zum Download als Pdf

 

 

Mehr anzeigen

Ehmsenweg Sauerländischer Gebirgsverein

Ehmsenweg von Arnsberg nach Olpe

Der Ehmsenweg verläuft vom Ruhrtal zum Biggesee.  Der Name des Wanderweges ist dem Forstrat Ernst Ehmsen (1833-93) gewidmet, der den Sauerländer Gebirgsverein gegründet hat.
 
Beschreibung:
Die Wanderung beginnt am alten Markt in Arnsberg. Nun geht es vorbei an der Probsteikirche in den Wald oberhalb der Ruhrschleife, wo der Sauerländische Gebirgsverein 1897 ein Denkmal zu Ehren ihres Gründers errichtete. Hier hat man eine tolle Sicht auf  Arnsberg.
Anschließend geht’s durch den Arnsberger Stadtwald in die Sunderner Wälder zum alten Kapuziner-Kloster Brunnen, dann ins Frettertal und an den Saalhäuser Bergen entlang in den Karl May-Festspielort Elspe. Hinter Elspe gelangt die Wanderung zur Lenne, dem längsten Fluss im Sauerland. Nach dessen Überquerung steuert der Wanderweg  den Aussichtsturm  Hohe Bracht (588m) an. Nun geht es südwärts bis kurz vor die Rahrbacher Höhe und zum Finale knickt der Ehmsenweg westlich ab und endet am Biggesee in Olpe.
 
 

Mehr anzeigen

Hochsauerland-Kammweg Kennzeichen am Baum

Hochsauerland-Kammweg von Züschen nach Winkhausen

Mit nur 34km ist der Kammweg ein schöner Wanderweg für einen Wochenendtripp. Es geht einmal waldreich über den Hochkamm des Sauerlandes vorbei am am Kahlen Asten mit Lennequelle und Hochheide.
 
Beschreibung:
Von Züschen geht es zunächst hinauf durch den Züschener Wald hinauf auf die Ziegenhelle (816m), wo der Kammweg auf den „Sauerland Höhenflug“ trifft.  Der intensive Anstieg wird mit einer schönen Aussicht belohnt wird. Nun geht es ohne größere Steigungen Richtung Nordwesten in stiller Natur durch die Wälder auf dem Rothaarkamm vorbei an Mollseifen, hinter dem dann der Anstieg zum „König der Sauerländer Berge“, dem Kahlen Asten beginnt - dem Höhepunkt der Tour mit grandioser Aussicht auf dem Astenturm.
 
Über die Heidelandschaft des Kahlen Asten und der Lenne-Quelle geht es nun mit schöner Aussicht nach Altastenberg. Nun geht es nordwärts zum Großen Bildchen, einer Passhöhe auf 708m – und dann westlich zur Rolandshütte. Schließlich verläuft der Kammweg als lange Waldwanderung allmählich talwärts über Waldemei (724m), Schellhorn (660m) und Weißes Kreuz (500m), bis er im Schmallenberger Ortsteil Winkhausen endet.
 
 

Mehr anzeigen

Logo Kneipp-Wanderweg Olsberg

Kneipp-Wanderweg Olsberg

Bereits der Name des zertifizierten Wanderweges weist auf eine spezielle Thematik hin:
Hier trifft der Wanderfreund auf die Lehre von Pfarrer Kneipp, und kann dessen Wassertherapie durch natürliche Wassertretstellen entlang des Wanderweges mit dem Wandern in Einklang bringen.
 
Wandern, Wasser, Wohlfühlen 
Was liegt näher, als dass sich der anerkannte Kneippkurort Olsberg einen derartigen Themenweg auf die Fahne schreibt. Auch dieser 39km lange „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ rund um Olsberg eignet sich gut für ein verlängertes Wochenende. Man kann in den sechs Tretbecken entlang des Weges heiß gelaufene Sohlen kühlen und die Seele baumeln zu lassen.
Die Kneipp-Therapie basiert auf 5 Gesundheitssäulen: Wasseranwendungen, Bewegung, Entspannung, Ernährung und Heilkräuter. Die Kriterien Wasseranwendung und Bewegung werden vom Kneippwanderweg erfüllt und so bringt er Ihre Gesundheit in Schwung. Zum richtigen Kneippen gehören natürlich auch Storchengang und Armguss. Wer es richtig machen will, der hat folglich auch Gießkanne und Trinkbecher im Rucksack. So bepackt geht es nun  zu den idyllisch im Wald gelegenen Tretstellen.
 
Wegbeschreibung:
Vom Kurpark geht es gut ausgeschildert und markiert über den Ortsteil Gierskopp zur 1. Tretstelle, an der Scharfsbrücke Gierskopp. Die nächste Tretstelle am Papendiek erreicht man nach einem steilen Anstieg hinter der Roten Brücke. Nun geht’s zum Eisenberg, wo am Maxstollen Info-Tafeln die Bergbaugeschichte Olsbergs erläutern. Nun geht’s hoch zum höchsten Berg in NRW, dem Langenberg (843m). Hier trifft der Kneippweg den Rothaarsteig, Uplandsteig, die Winterberg-Hochtour und die Waldroute. 
 
Anschließend geht es bergab zum Schloss Schellenstein und zum Ortsteil Gevelinghausen mit einem weiteren Schloss und einer sehenswerten alten Mühle. besichtigen kann. An der Elpe entlang geht es für eine Erfrischung zur Elpe-Tretstelle, anschließend weiter über Wiggeringhausen hoch zum Ohlenkopf. Nach langer Tour erreicht man die Tretstelle am Vossbach, von wo der Kneippweg allmählich wieder Olsberg  anpeilt zur nächsten Tretstelle an der Ruhr entlang zur Hasley-Hütte. Ein letzter Aufstieg führt über den Klippenpfad zum Gipfel des Olsbergs mit grandioser Aussicht.
Als Finale erfolgt der Abstieg in den Ortskern von Olsberg zurück, wo ein letztes Kneippbecken die Füße und Körper erfrischt.
 
 

Mehr anzeigen

Logo Briloner Kammweg

Briloner Kammweg

Der Briloner Kammweg führt auf 49 km um das Hoppecketal herum von Brilon nach Willingen und zurück. Es ist ein mehrfach zertifizierter Qualitätswanderweg.

Die Berge südlich von Brilon regen die Fantasie an. Beim Gang über den schmalen Felsgrat der Ginsterköpfe, wo knorrige Bäume ächzend knarren, hohes Gras sich im Wind neigt, wilde Lupinen und Fingerhüte ein unwirklich-schönes Farbenspiel zeigen, da glaubt man auch gerne an Mystisches und Übernatürliches. Anfang sowohl des Briloner Kammwegs wie auch des Rothaarsteigs ist der Marktplatz der Stadt Brilon mit seinen schönen Fachwerkhäusern im westfälischen Schieferstil, die den Rahmen für die ersten Kilometer stadtauswärts bilden.

Dann geht es durch Kurpark und zur Möhnequelle. Man erlebt die tiefen Fichten- und Buchenwälder sowie fantastische Aussichten in die Weite des Sauerlandes, wie z.B. auf dem Borberg  mit seiner frühmittelalterlichen Ringwallanlage, den Ruinen der einstigen Kirche und die Kapelle am Rand des Felsplateaus. Von der Borbergkapelle bietet sich ein schöner Blick hinab ins Tal der Ruhr und auf Olsberg.

Ein Abstecher führt zu den Bruchhäuser Steinen, vier gewaltigen Porphyrfelsen, auf deren höchsten - dem Feldstein - ein 40hm Klettersteig führt mit atemberaubender Aussicht. Weitere Höhepunkte der Tour sind die Ginsterköpfe und der Hohe Eimberg.

Tipp: Der offiziele Weg führt an den Bruchhäuser Steinen vorbei und streift nur unten das Infocenter der Steine mit Kasse, wo ein Eintritt für die Steine zu zahlen ist. Wer hoch zu den Steinen will, kann dann oben durch den Wald über Istenberg und Hörnberg abkürzen und trifft kurz vor dem Richtplatz wieder auf den original Kammweg. Diese Route ist jedoch nirgends in den offiziellen Wanderrouten verzeichnet - Route siehe HIER.  

Der Kammweg ist in 2-3 Etappen zu wandern. Wer gute Kondition hat, wandert die schönere Hälfte über Borberg und Bruchhäuser Steine als Tagestour bis Willingen und fährt mit dem Zug zurück.

 

Info Briloner Kammweg HIER

 

 

Mehr anzeigen

Borberg Brilon Ausgrabungsstätte Kirchhof

Rundwanderung vom Kurpark-Brilon zum Borberg

Eine wunderschöne Wanderung im Nachbarort Brilon führt entlang der Briloner Naturjuwele; Sie verläuft teilweise auf dem Rothaarsteig und Briloner Kammweg.
Die 13,5km lange Tour beginnt und endet im Kurpark. Wem das zu lang ist, wählt die 9km Kurzversion ab Kyrilltor im Ortsteil Petersborn; das spart ca. 4,5km.
 
Im Kurpark folgen wir dem Landschaftstherapeutischen Weg (Richtung ist egal) 100m hoch zur Möhnequelle. Auf dem Rückweg wählen wir den anderen Weg, so dass wir den Landschaftstherapeutischen Weg komplett gegangen sind.
Von der Möhnequelle gehts weiter zum Kyrilltor in Petersborn. Es ist ein riesiges - aus Baumstämmen aufgetürmtes - Tor zum Wander- und Loipenparadies auf der Petersborner Hochebene.
 
Von hier führt der Weg 2,2 km gerade aus durch den Ort Petersborn und immer weiter. Nach einem Anstieg am Ortsende hinter Petersborn verläuft der Waldweg recht eben. Man muss einmal rechts und ca. 700m später wieder links abbiegen. Dann befindet man sich auf dem Zielweg zur Borberg-Kapelle auf ca. 602m ü.NN. Von hier oben aus hat man einen wunderschönen Ausblick auf Olsberg und das Ruhrtal. Ein paar Meter weiter befindet sich der Borberg-Kirchhof.
 
Die Borbergterrassen mit ihren Ringwällen, Gräben und Hügeln erregen die Aufmerksamkeit des Besuchers. Die ältesten Erdwälle stammen aus der Zeit um Christi Geburt, als germanische Stämme auf die Kelten stießen. In der Zeit Karls des Großen (8./9. Jhd.) wurden die Befestigungsanlagen als Mauerburg erneuert. Reste des Nordtores wurden freigelegt. Im 13. Jdh. wurde dort eine Klosterkirche errichtet, von der ebenso nur noch die Grundmauern stehen. Es wurden auch Überreste eines frühmittelalterlichen Friedhofs entdeckt.
 
Nach der archäologischen Besichtigung geht es auf der anderen Seite wieder leicht abwärts zum Kyrylltor. Unterwegs kommen wir an der urigen Hiebammenhütte vorbei (Öffnungszeiten Klick HIER). Sie gilt als eine der schönsten Hütten im Sauerland. Durch den Biergarten plätschert ein kleiner Bach, über den mehrere Stege führen. Das Speisenangebot ist hüttentypisch rustikal und spartanisch.  Nach der Einkehr sind es noch ca. 1,5km zum Kyrilltor.
Nun geht es auf gleicher Route wie hinzu wieder zur Möhnequelle und dann den anderen Teil des Landschaftstherapeutischen Weg hinab in den Kurpark, wo eine wunderschöner Wandertag endet. 
 
 
Kurpark Brilon
Am Schönschede (Parkplatz)
59929 Brilon
 
Kyrilltor
Parkplatz am Sportplatz
59929 Brilon-Petersborn
 
 

Mehr anzeigen

Blick von Sauerland-Wanderer auf die Bedebacher Bucht

Medebacher Bergweg

Der 66km lange Qualitätswanderweg "Medebacher Bergweg" verbindet die Stadt Medebach mit ihren schönen Fachwerk-Ortsteilen.
 
Beschreibung:
Die Medebacher Bucht wird auch die „Toskana des Sauerlandes“ genannt. „Bucht“ wird diese Region deshalb betitelt, weil hier ein urzeitliches Meer anstrandete, dessen Fossilien vielerorts zu sehen sind – insbesondere bei Düdinghausen und Tetmaringshausen. Schmale Pfade durch dichte Wälder winden sich zu den Kreuzwegen und Kapellen geschmückten Berghöhen, verlaufen entlang von idyllischen Bächen zu den Fachwerkdörfern rund um Medebach.
 
Sehenswert sind unterwegs das Schwerspatmuseum in Dreislar, welches die Sinne durch  4,6 Milliarden Jahre Erdgeschichte führt. Geräusche, Bilder, Farben und Lichter lassen den Besucher eintauchen in die Unterwelt funkelnder Kristalle.
Wohl die anstrengendste Etappe führt von Meledon nach Küstelberg, denn hier sind fast 400 Höhenmeter zu überwinden – und die stärkste Steigung zum 781m hohen Rösberggipfel wird mit einer traumhaften Aussicht auf die Winterberger Hochfläche belohnt.
Interessant sind auf der Wegsterecke auch die Tafeln über die Historie der ehemaligen Medebacher Kleinbahn und ihren doppelten Spitzkehren – einmalig in der Eisenbahngeschichte.
 
 

Mehr anzeigen

Logo Waldroute-Sauerland

Sauerland Waldroute

Zauberhaft & mystisch ist der 240km lange Fernwanderweg „Sauerland-Waldroute“. Dieser Weg von Iserlohn über Warstein nach Marsberg und in einer Schleife über Willingen und Olsberg wieder nach Warstein. Hier gibt es die gesamte Natur, Tier- und Pflanzenwelt, Moore, Urwälder und Naturschauspiele zu erleben, die das Sauerland zu bieten hat.
 
Tore zur Sauerland-Waldroute
An allen Etappeneinstiegsorten der 15 beteiligten Kommunen gibt es mindestens ein „Tor zur Waldroute“. Es sind gepflasterten Flächen mit einer Hainbuchenhecke umrahmt, wo ein Tor steht, mit moderner Sitzgruppe und Infotafel.
 
Wir verzichten hier auf eine Beschreibung des Wanderweges, da er nicht Teil eines Fewo-Urlaubes sein kann. In jeder Kommune kann man lohnende Teilabschnitte begehen, über welche die lokalen Tourist-Informationen informieren. 
 
Routenverlauf
Iserlohn - Hemer - Balve - Sundern - Arnsberg - Möhnesee - Hirschberg - Warstein - Kallenhardt - Rüthen - Büren - Alme - Marsberg - Diemelsee - Brilon - Olsberg - Bestwig - Eversberg - Warstein

www.sauerland-waldroute.de

 

 

Mehr anzeigen

Trekkingpark Sauerland - Zeltplattform

TrekkingPark Sauerland - outdoor Übernachten in der Natur!

Trekking – d.h. der Verzicht auf feste Unterkünfte anstelle von Schlafen im Zelt in freier Natur wird als Wandererlebnis immer attraktiver. Im sauerländischen Naturpark Diemelsee stehen seit 2021 neun Trekkingplattformen für mehrtägige Wanderungen zur Verfügung, die online gebucht werden können. Hunde sind willkommen.
Gleich in der ersten Saison avancierte der Trekkingpark zum Renner und war komplett ausgebucht.
 
Alle Treckingplattformen befinden sich in herrlicher Natur und sind nur zu Fuß entlang der Qualitätswanderwege Diemelsteig und Uplandsteig erreichbar. Man ist einschließlich Verpflegung und Ausrüstung auf sich selbst gestellt, was echtes Trekking-Feeling garantiert. Alle Plattformen verfügen über Ösen zum Befestigen der Zelte sowie eine Komposttoilette.
 
Jeder Lagerplatz bietet tolle Aussichten und Naturerlebnisse. Von Buchen- und Fichtenwäldern über halboffene Waldgebiete bis hin zu Aussichten über weite Hochheideflächen. Wasserquellen, weite Wiesen und Felder, Wildbeobachtungen, Sonnenauf-/untergänge, Sternenhimmel…u.v.a.
Damit die heimischen Tierarten in den Wintermonaten genügend Ruhe und Rückzugsmöglichkeiten erhalten, sind die Trekkingplätze nur in der warmen Jahreshälfte buchbar vom 01., April bis zum 15. November. Eine „wilde“ Nutzung der Trekkingplätze außerhalb dieser Saison ist nicht gestattet.
 
Gratis-ÖPNV: Für alle Fälle sind Bus und das sogenannte Anruf-Sammel-Taxi (AST) kostenfrei mit der MeineCard Mobil. , welche im Buchungsumfang enthalten ist. Zu empfehlen ist ferner die dazugehörige Wanderkarte Willingen & Diemelsee im Maßstab 1:25.000, in der auch alle Treckingplatze markiert sind.
 
Mehr Infos und Buchung auf

 

 

Mehr anzeigen

Logo Uplandsteig

Uplandsteig - ein Wandertraum

Gemessen an den Internetaufrufen ist der Uplandsteig nach dem Rothaarsteig der zweitbeliebteste Wanderweg im Sauerland.

Der Uplandsteig, ein anspruchsvoller Wanderweg von 64 km Länge, führt einmal um und durch die Gemeinde Willingen (Upland). Dabei sind 1.487 Höhenmeter zu bewältigen. Die Beschreibung des Uplandsteigs wurde auf der Wanderkarte in 5 km Abschnitte eingeteilt. Das Gesicht der Landschaft ändert sich immer wieder, vom Mischwald, Buchenwald, Feldflure, blühende Wiesen, Sumpflandschaften und Hochheiden. Den Wanderer erwarten zahlreiche wunderschöne Ausblicke von den höchsten Gipfeln des Sauerlandes.

Zeitweise teilt sich der Uplandsteig seinen Weg mit dem Rothaarsteig, dem Sauerland Höhenflug, Diemelsteig und dem Briloner Kammweg.

 

Mehr Infos: Uplandsteig

 

Mehr anzeigen

Waldskulpturenweg am Rothaarsteig bei Schmallenberg

Waldskulpturenweg am Rothaarsteig

Natur trifft Kunst am WaldSkulpturenWeg!

Dieser Themenwanderweg ist eine sehenswerte Besonderheit und ist zweifellos ein Wanderhighlight im Sauerland.

Beschreibung:
Was kommt dabei heraus, wenn international bekannte Künstler die wechselvolle Geschichte zwischen dem protestantisch geprägten Wittgenstein und dem kurkölnisch-katholisch verwurzeltem Sauerland interpretieren?
Ganz einfach: elf unvergleichliche Plastiken, Skulpturen und Inszenierungen auf dem WaldSkulpturenWeg, die polarisieren und zur Diskussion anregen.
 
International bekannte Künstler haben mit ihren Kunstwerken einen zumindest in Deutschland einmaligen Kunstwanderweg geschaffen. Er ist 23km lang und verläuft auf den Rothaarsteig-Zugangswegen der Städte Bad Berleburg und Schmallenberg, wodurch die Zuwege zu einem eigenständigen beliebten Wanderweg wurden.
 
 

Mehr anzeigen

Wandern am Ettelsberg Willingen mit Hochheide und Turm

Wandern in Willingen & Naturpark Diemelsee

Wanderwege "par Excellence"! Die Region um Willingen ist die wohl beliebteste Wanderregion im Sauerland. Auf den höchsten Höhen des Sauerlandes im Willinger Upland spinnt sich ein Netzwek an zertifizierten Qualitätswanderwegen, wie es deutschlandweit kein zweites gibt: Rothaarsteig, Uplandsteig, Diemelsteig, Kneippwanderweg Olsberg, Waldroute, Briloner Kammweg, Sauerland Höhenflug, Medebacher Bergweg, Winterberger Hochtour.

Der Grund hierfür ist Deutschlands größte Hochheide am Ettelsberg und Neuer Hagen. Der nach dem Rothaarsteig beliebteste Wanderweg im Sauerland ist der Uplandsteig - und der Diemelsteig führt als Höhentour rund um den Diemelsee.

 

Mehr Info über die Wanderregion Willingen & Naturpark Diemelsee HIER

 

 

Mehr anzeigen

Wegzeichen Winterberger Hochtour am Baum

Winterberger Hochtour

Die Winterberger Hochtour ist zusammen mit dem Uplandsteig in Willingen der beliebteste Wanderweg für Fewo-Urlauber im Sauerland. Buchen Sie eine Ferienwohnung in einer der beiden meistbesuchten Urlaubsorte des Sauerlandes und wandern Sie die einzelnen Tagesetappen ab.
 
Die 82km lange Winterberger Hochtour ist ein zertifizierter Qualitätswanderweg. Er startet und endet am Kahlen Asten und verbindet die Winterberger Ortsteile miteinander. Die Winterberger-Hochtour führt über die höchsten Berge des westfälischen Teiles des Hochsauerlandes, durchquert acht Talbereiche und bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten aus Natur & Kultur. Der Wanderweg ist in 10 Etappen eingeteilt.
 
 
Ausführliche Informationen gibt es bei der Tourist-Information Winterberg und dem Tourismusverband Sauerland e.V. Adressen und Homepagelink finden Sie HIER
 
 

Mehr anzeigen

Hochheide Neuer Hagen

"Der Goldene Pfad" - Themenwanderweg Hochheide Neuer Hagen

Wer nicht die große 15km-Runde vom Ettelsberg zum Neuen Hagen wandern möchte, für den ist diese kleine Tour passen, um die Schönheit von Deutschlands größter Hochheide erleben zu können.
 
Der 5km lange Themenwanderweg "Goldene Pfad" bringt Sie zurück auf den Boden der Natur. Auf den 10 Achtsamkeitsstationen  des „goldenen Pfades“ ist nämlich 'Doktor Natur' am Werk, wenn Sie die 10 Stationen des Goldenen Pfades erwandert, erlebt und verinnerlicht haben. Rund 5 Kilometer führt dieser Rundwanderweg über die Niedersfelder Hochheide, die am Fuße des höchsten Sauerland Berges – dem 843m hohen Langenbergs - über den Sauerländer Bergen thront.
 
Die Begegnung mit der Natur wirkt oft wie eine Reise ins eigene Ich!
Auf dem Landschaftstherapiepfad die faszinierende Niedersfelder Hochheide erwarten Sie folgende 10 Achtsamkeitsstationen:
Weite des Raumes; Heidekrauteppich; Konzert von Mutter Natur; das Feldkreuz; bizarre Kiefern; der Beobachtungsstand; Meditationsplatz;  Hoppecke-Quelle; Natur-Aromen und die Windharfe
 
Die Hochheide Neuer Hagen / Niedersfelder Hochheide (Parkplatz bei der Niederfelder Hütte) ist mit dem Auto von der B480 Olsberg-Winterberg erreichbar und im Ortskern Winterberg-Niedersfeld ausgeschildert.
 
 
 

Mehr anzeigen

Webcam: Winterberg - Blick zum Kahlen Asten

Webcam: Kahler Asten - Blick vom Turm

Webcam: Schmallenberg-Grafschaft

Webcam: Panorama vom Hochheideturm Willingen - 875m

Webcam: Usseln – Graf Stollberg-Hütte

Webcam: Aussichtsberg Hohe-Bracht - Homerblick

Das Könnte Sie auch Interessieren!

✔ Fewo & FerienHäuser ✔ __Willingen / Sauerland__

Ferienblockhaus in Willingen

Sauerland-Card Kurkarte für das ganze Sauerland

Sauerland-Card mit gratis ÖPNV

☀ Willingen & Diemelsee ☀ ---- Alle Informationen ----

Willingen Viadukt mit Stryckpark

Sauerland - Ferienregion ---- Alle Informationen ----

Sauerland

---- Unsere Urlaubstipps ---- Wandern - Rad - Autotour

Daumen hoch von Familie für tolle Urlaubstipps Willingen Sauerland

Wandern im Upland & Naturpark Diemelsee

Wandern am Clemensberg

Unsere Gastronomie-Tipps in Willingen

Gedeckter Esstisch in Willinger Restaurant

Nationalpark Kellerwald am Edersee

Buchenwald im Nationalpark Kellerwald am Edersee

Waldskulpturenweg am Rothaarsteig

Rothaarsteig - Weg der Sinne

Wanderung zur Hochheide

Wanderung rund um den Diemelsee

Winterwandern in Willingen/Usseln

Unterwegs in den Sauerland-Wanderdörfern

800er Gipfelwanderung im Rothaargebirge

Sinne-Pfad am Hennesee

Kahler Asteigen-Steig (16km Top-Wanderweg!)

Highlights der Sauerland - Waldroute

Fotoverzeichnis Bildrechte auf dieser Seite:
Panoramabild: Tourismus schmallenberger Sauerland
Kammweg, WHt: winterberg.de
Medebacher Bucht: Naturpark Sauerland-Rothaargebirge e.V.
Waldskulpturenweg: sauerland-Tourismus.e.V.
Astensteig: rothaarsteig.de (Rothaarsteig-Verein e.V.)
Ettelsberg: Fewozentrale Willingen